Ziele

Eines unserer größten Ziele ist es sicherlich, (junge) Menschen über soziale Probleme und Missstände zu informieren, den Sinn für Gemeinschaft und Solidarität zu stärken und einen jeden dazu zu motivieren, Lösungen zu finden und zu helfen.

Wir werden dazu direkt vor Ort Veranstaltungen, Informations-/ und Aktionsnachmittage und Diskussionskreise anbieten sowie örtliche Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützen. Dabei ist es uns jedoch wichtig von der bisherigen „Spendenmentalität“ der Europäer abzusehen. Denn oftmals führt es zu nichts, wenn man bloß zu Weihnachten mal eben einen 20-Euro-Schein in den Klingelbeutel wirft, nur um das Gewissen zu beruhigen. Wir wollen vielmehr Netze der Solidarität schaffen, bei denen der eine um den anderen weiß, sein Leben, die Probleme und Sorgen kennt und einen Bezug zu ihm aufbaut.

So wollen wir damit beginnen in São Paulo (Brasilien) ein soziales Projekt in einem Armenviertel aufzubauen. Dazu arbeiten wir mit einem brasilianischen Freund und Vereinsmitglied sowie dem Pfarrverbund Oestinghausen/ Hultrop/ Hovestadt zusammen. Doch auch dazu soll es ein entsprechendes Projekt hier vor Ort geben, das Kinder und Jugendliche verschiedener sozialer Schichten zusammenbringt.